Stationen? Nicer scheiß!

Ankündigungen und Ausblicke - Hinter den Kulissen

Moderator: Hux

Antworten
Benutzeravatar
Hux
Site Admin
Beiträge: 328
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 15:11

Stationen? Nicer scheiß!

Beitrag von Hux »

Gut, aus dem Changelog bereits bekannt ist ja nun, dass es wieder Stationen in STU gibt. Aber was können die nun?
In diesem Blogeintrag werde ich einwenig umreißen, was die einzelnen Typen so machen können. Bzw. irgendwann mal machen können sollen -> Ja richtig gehört. Einige Features sind noch nicht wirklich implementiert. Aber bis ihr soweit seid, dass ihr eure 20 Basen bauen könnt, sollten wir doch soweit sein :)

Grund genug euch erstmal einen Vorgeschmack zu geben.


Kleines Depot & Depot
Bevor ich erzähle, was das Ding eigentlich kann/können soll, erstmal fix die Unterschiede: Also es sollte eigentlich klar sein, dass Schilde und Hülle und so nen krams beim normalen Depot einfach ausgeprägter ist. Auch ist das Lager einfach größer. Der einzige wirkliche Unterschied ist aber nun noch, dass beim normalen Depot auch minimale Bewaffnung verbaut ist. Also ja, das Ding kann wenigstens ein bisschen zurück prügeln.
Ansonsten handelt es sich bei den Depots um in-System Stationen. Heißt man kann diese Stationen nur innerhalb eines Systems errichten. Die Idee ist es, durch Andockerlaubnisse befreundeten Spielern (oder auch Allianzen) eine Art Ressourcenpool zur Verfügung zu stellen, auf die eben diese ständig zugreifen können. Die Spieler mit einer Andockerlaubnis können dann nach belieben sachen auf oder von dieser Station transferieren, ohne dass man sich ständig erst austauschen muss und seine Sachen mühsam zusammen kramen muss. Also wie bereits gesagt, ein ganz entspanntes Tool, vorallem für Allianzen. Natürlich soll auch jeder Transfer in oder von der Station geloggt werden und für den Besitzer jenes Gebildes einsehbar sein. Dies dient einfach der Kontrolle und vorallem vor heulerrei wenn man beklaut wird. Klar, man kann immernoch beklaut werden, aber so weiß man wenigstens wer es war. Am Ende ist man frei darin ob man nur sich selbst eine Andockerlaubnis gibt, oder eben auch anderen Spielern vertraut. Nebenbei bemerkt, lassen sichh allgemein zum Andocken einzelne Siedler, Allianzen oder Rassen einstellen. Man kann auch einzelne von diesen explizit das Andocken verweigern. Heißt man erlaubt Beispielsweise der gesammten Allianz X anzudocken, kann aber dennoch einem Spieler P aus der Allianz X das Andocken verweigern. Also wenn man so nen feeling hat, dass der Spieler P nen böser Bub ist.
Ach ja noch etwas. Natürlich (wie eigentlich bei jeder Station) kann man jetzt nicht einfach sagen "hey ich nutz das Ding als Lager und betreibe es aber nicht". Falsch gedacht. Auch Depots müssen mit Crew und Energie betrieben werden. Merkt das Spiel das eure Depots inaktiv sind, indem bspw. keine Crew drauf ist, sollen alle Schiffe abgedockt werden. Das bedeutet wiederrum, kein Zugriff auf euer Lagerpool bis das Ding wieder läuft.


Werft
Ich glaube etwas relativ neues als Station werden externe Werften sein. Auch hierbei handelt es sich um in-System Stationen, welche in begrenzter Anzahl errichtet werden können. Solch eine Werft soll später die Funktion haben, allerlei Schiffstypen zu reparieren. Von der Funktionsweise ähnlich wie die normale Werft im Orbit einer Kolonie. Natürlich soll eine Werft aber primär dafür da sein, Schiffe zu bauen. Aber Achtung: Das heißt jetzt nicht, dass ihr irgendwo eine Werft hin klatschen könnt und dann die Dinger in euren Kolonieorbits abreißen sollt. Denn es sollen mit einer Stations-Werft nur fertige Baupläne gebaut werden können. Klar, wer sich sagt: Ich setze nur auf diesen einen Bauplan, der braucht keine Werft in seinem Kolonie Orbit. Aber das muss dann jeder für sich entscheiden ;)
Wie gewöhnlich muss so eine Werft natürlich auch aktiv betrieben werden. Sonst kann es halt nichts machen. Ist ja klar.


Sensorenphalanx
Call it Sensorenphalanx, Subraumteleskop oder wie auch immer. Aber das Prinzip sollte klar sein. Es handelt sich hierbei um das Auge zum ausspionieren euer Nachbarn. Diese Station verfügt über ein Sichtbereich von 31x31 Feldern, was jedes Scout-Schiff natürlich in den Schatten stellt. Die bekannten Module wie Subraumsensoren, Matrixsensoren, Tachysonscanner, lassen sich hier bei optional einbauen und ihren bekannten zweck erfüllen. Solch eine Sensorenphalanx kann sowohl in wie auch außerhalb von Systemen errichtet werden, was beides seine taktischen Vor und Nachteile hat. Primär wird zunächst immer der Sektor außerhalb des Systems angezeigt. Dennoch sollen auch Systeme, innerhalb der Reichweite dieses Gebildes vollumfänglich scanbar sein. Ein klick auf die jeweiligen Felder, zeigt euch dann schließlich alles nützliche was ihr so wissen müsst. Also welche Schiffe in letzter Zeit da waren, oder es immer noch sind.


Außenposten
So ein netter Außenposten ist ein schönes Gebilde welches ihr wo auch immer außerhalb von Systemen errichten könnt. Auch hier lassen sich wie eigentlich überall Andockrechte verteilen, sodass ihr den nächsten lieben Pakled an eurem Außenposten willkommen heißen könnt. Es sind sozusagen eure Aushängeschilder zu anderen Peoples in der Verwerfung. Außenposten sollen ähnlich wie das Orbitalmanagement einer Kolonie euren oder anderen Schiffen den Warpkern oder auch die Ersatzbatterie auffüllen können. Auch das beladen mit Torpedos sollte hierdurch möglich sein, insofern sich Torpedos im Lager des Außenpostens natürlich befinden.
Weiterhin soll an den Außenposten eine mini-Handelsbörse entstehen. Ihr sollt dort die Möglichkeit haben, eure Waren gegen andere Waren (Latinum unabhängig) anzubieten. Andere Spieler können diese Angebote bei bedarf annehmen, wenn Sie an eurer Station vorbei kommen und gerade vor Ort sind. Der Vorteil liegt hier klar da drauf, dass man uneingeschränktere Handelsangebote machen kann. Der Nachteil zu den bekannten Handelsposten ist jedoch, dass offensichtlich die große Werbefläche für das ganze fehlt. Da müsst ihr euch dann selbst drum kümmern.

Basis
Wie schön es doch ist, wenn man eine eigene Basis hat oder? Ja diese großen Gebilde werdet ihr außerhalb von Systemen, aber nur über Systemen errichten können. Was kann das Ding also? Ihr könnt damit das System und das Gebiet um das System sozusagen für euch deklarieren. Fliegt ein Schiff in dieses Gebiet ein, steht dann euer Name in dem kleinen Info Fenster. Wahlweise auch der Name eurer Allianz der ihr angehört. Auch soll es die Möglichkeit geben, ähnlich wie bei den Gebieten der Großmächte in der Sektorenkarten euer Bereich farblich zu umranden. Entweder mit einer einzigartigen Farbe eures Accounts oder eben eurer Allianz. Aber, diese ganze Spielerrei mit den Farben und Namen funktioniert nur im neutralen Raum. Das Gebiet der Großmächte, bleibt das Gebiet der Großmächte. Ja ihr könnt dort auch eure Basen bauen und eure Präsenz festigen. Aber eben nicht so schmuckhaft. Und nein, bevor wer fragt, ihr könnt nicht Felder oder Systeme oder so sperren. Ihr könnt es wie immer ankündigen und selbst drauf achten, aber es wird definitiv keien Funktion geben, die es Spielern verbietet dort einzufliegen.
Weiterhin: Wie beim Außenposten könnt ihr auch hier natürlich wieder Schiffe andocken lassen, diese mit WK Ladung oder Torpedos bestücken. Eine Idee wär es auch, wenn auch Basen Schiffe reparieren können. Mal schauen...
Antworten